Allgemeines zum Gymnasium

  • Aufbau
    Die gymnasiale Schulzeit gliedert sich in die

Sekundarstufe I

Unterstufe

5. und 6. Klasse

Mittelstufe

7. bis 10. Klasse

Sekundarstufe II

Oberstufe (MSS)

11. bis 13. Klasse

  • Ziele und Abschlüsse:
    Das Gymnasium führt zur allgemeinen Hochschulreife. Es vermittelt daher Grundkenntnisse wissenschaftlicher Fakten, Problemlösungen und Methoden, die zur Vorbereitung für ein Studium, aber ebenso eine qualifizierte Berufsausbildung au Die Sekundarstufe II schließt mit der Abiturprüfung ab, wobei das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife grundsätzlich zum Studium für alle Fachrichtungen an wissenschaftlichen Hochschulen berechtigt.
    Sind am Ende der Jahrgangsstufe 12 bestimmte Qualifikationen erreicht, kann beim Verlassen der Schule eine Bescheinigung ausgestellt werden, die in Verbindung mit einer Berufsausbildung zum Besuch der Fachhochschule berechtigt.
    Das Gymnasium schließt aber auch die Sekundarstufe I mit einem qualifizierten Sekundarabschluss I ab, der zum Übergang auf berufsbezogene und auf studienbezogene Bildungsgänge innerhalb der berufsbildenen Schulen berechtigt.
  • Fächerkanon:
    Die breit angelegte Grundbildung enthält folgende Pflichtfächer, die jedoch nicht in allen Jahrgangsstufen gleichermaßen unterrichtet werden:


5

6

7

8

9

10

Deutsch

+

+

+

+

+

+

Englisch

+

+

+

+

+

+

2. Fremdsprache (Französisch / Latein)


+

+

+

+

+

3. Fremdsprache (Latein / Französisch)





+

+

Mathematik

+

+

+

+

+

+

Religion / Ethik

+

+

+

+

+

+

Geschichte



+

+

+

+

Sozialkunde





+

+

Erdkunde

+

+

+

+


+

NaWi

+

+





Physik




+

+

+

Chemie




+

+

+

Biologie

+

+

+

+


+

Bildende Kunst

+

+

+

+

+

+

Musik

+

+

+

+

+

+

Sport

+

+

+

+

+

+

In der Oberstufe (11. - 13. Klasse, Mainzer Studienstufe, MSS) können die Fächer als Leistungs- oder Grundkurse in verschiedenen Kombinationen gewählt werden.