Vampirkomödie mit tödlichem Ausgang

Begeisternde Uraufführung zum zehnjährigen Jubiläum von KöColores im PWG

Trierischer Volksfreund vom 5.12.2011

Wittlich Mehr als 700 Zuschauer haben die Aufführungen der Theater-AG des Peter-Wust-Gymnasiums "KöColores" gesehen. Sie waren von der Vampirkomödie "Biss zur Pause" hellauf begeistert.

Wittlich. Gibt es Vampire oder gibt es sie nicht? Am Ende des Stückes wurden die Zuschauer mit dieser Frage alleingelassen. Lucy, eine ängstliche Internatsschülerin, überzeugend gespielt von Caroline Heinz, vermutet in der Internatsärztin Nora Festa, diabolisch dargestellt von Leonie Neuerburg, einen blutsaugenden Vampir. Für Lucy passen alle Indizien zusammen. Die mysteriösen Äußerungen und Beobachtungen, die der Hausmeister mit der Putzfrau austauscht, wie auch das veränderte Verhalten einiger Mitschüler. Doch keiner will Lucy glauben. In Nebelschwaden und kaltem blauen Licht stehend muss Lucy am Ende mitansehen, wie die Ärztin vor ihren Augen eine Mitschülerin beißt. Voller Entsetzen versucht sie zu fliehen und muss mit größtem Schrecken erkennen, dass sie das letzte Opfer des Internats sein soll ...

"Das Stück war das beste Stück, das ich hier am PWG gesehen habe!", meinte ein Schüler. "Das war ja eine Wahnsinnsaufgabe, 60 Schüler so gekonnt unter einen Hut zu bringen!", äußerte sich eine begeisterte Mutter.
Es war ein besonderes Projekt, denn wegen der Größe der Theater-AG mit über 60 Mitgliedern stammt das Stück komplett aus der Feder des Leiters Oberstudienrat Elmar Köcher und seiner Frau Claudia Jirka-Köcher, die auch diesmal wieder mit ihrer Hilfe in fast allen Bereichen zum Erfolg erheblich mitbeigetragen hat. Dass Schule mehr ist als Noten, betonte in seiner Dankesrede auch Schulleiter Michael Forster und wies auf die pädagogische Wirkung solcher Veranstaltungen hin. Vor dem begeisterten Publikum demonstriert die AG mit einem letzten furiosen Tanzauftritt "Lets do the time warp again!" ihre Leidenschaft und lässt den Funken auf das Publikum überspringen. Mit einem furiosen Drohszenario endet das Stück der Theater-AG des PWG KöColores. Doch dass sich Vampire durch gute Laune und Sonnenschein vertreiben lassen, bewies unter lang anhaltendem Applaus Tamara Köcher mit dem temperamentvoll und leidenschaftlich vorgetragenen Lied "Walking on Sunshine".

Jetzt warten alle gespannt auf das nächste Projekt, wobei Elmar Köcher seiner Frau augenzwinkernd zusichert: "Dieses Jahr gibt es kein Theater mehr!" Immerhin vier Wochen Erholungszeit, bis es - hoffentlich - wieder weitergeht. red
Darsteller:
Hausmeister Van Helsing (Lukas Schäfer), Putzfrau Olga (Esther Brojdo), Mitschüler (Kevin Neis, Nicole Heber), Direktorin (Valentina Steinicke), Dr. Renfield (Dominic Reichert), Besserwisser (Aaron Görgen, Hannah Lüders), Sachse Tobi (Felix Köcher), Indira (Sarah Gascoin), Choreographie: Ines Vockensperger.
Mitgespielt haben auch folgende Schüler aus den Klassenstufen 6 bis 13: Rebecca Wallace, Maximilian Musseler, Theresa Burkard, Jonas Falkenburg, Daniel Hard, Hendrik Dücker, Tobias Jäger, Elmar Köcher, Matthias Beer, Anne-Sophie Krier, Sarah Liesenfeld, Christina Petersen, Ramona Gärtner, Anna Weber, Frans Römer, Olaf Reeh, Jascha Kort, Max Leschonsky, Johannes Weber, Tamara Ritz, Alicia Klein, Nina Mergelsberg, Jana Dostert, Johanna Christoffels, Christina Lux, Rebecca Hött, Vanessa Rockstroh, Michelle Ross, Katharina Elsen, Jasmin Christ, Rosalie Adams, Jonna Güth, Marie Becker, Ann-Kathrin Kerkhoff, Jessica Heinsch, Jasmin Voges, Caroline Tömmel, Susanne Große-Höötmann, Larissa Ludwig, Kristina Justen, Lisa Heinen, Natalie Isac, Stephanie Schneider, Alina Petri, Mohammad al Nasser.