„Macht hoch die Tür“ – Adventskonzert des Peter-Wust-Gymnasiums

In diesem Jahr stand das in guter Tradition der Schule stattfindende Konzert, welches von der Fachschaft Musik des Peter-Wust-Gymnasiums unter Leitung von Frau Butterbach, Frau Lenz-Hademer und Herrn K-P. Feld geplant und am 27.11.2015 in St. Bernhard veranstaltet worden ist, ganz unter dem Motto ein Zeichen gegen Angst und Terror zu setzen. Unter dem adventlichen Motto „Macht hoch die Tür“ bekamen die Zuschauer ein Musikprogramm geboten, das in Kombination mit der von der Technik AG unter Leitung von Herrn R. Feld ausgeleuchteten Kirche, auf die Probleme der Flüchtlinge aufmerksam machen und zu Spenden für den Kinderschutzbund Wittlich aufrufen sollte.

Die Schulgemeinschaft ließ es sich nicht nehmen, zu Beginn durch den in den französischen Nationalfarben ausgeleuchteten Altarraum an die weltpolitischen Geschehnisse der letzten Wochen zu erinnern, die auch Schulleiter Herr Forster in seinem Grußwort ansprach, als er das traditionelle Adventskonzert als „Ruhepol in weltpolitisch hektischer Zeit“ bezeichnete.

Das vielfältige und abwechslungsreiche Programm spannte einen weiten Bogen über kirchliche und weltliche Musikstücke und zeigte die kreative Leistungsfähigkeit der einzelnen Klassen, Arbeitsgemeinschaften und Ensembles sowie der Solistinnen und Solisten des Peter-Wust-Gymnasiums. Besonders herauszuheben war hier der Grundkurs Musik 13 von Frau Butterbach, der mit einer selbstgestalteten Präsentation der Schüler Patrick Heinz und Florian Bollig die Thematik des Abends multimedial vermittelte. Auch die Schülerin Tamara Köcher rückte die Sorgen und Ängste, welche die Menschen derzeit beschäftigen, in den Mittelpunkt ihrer Eigenkompositionen.

Weiterhin nutzten die Gesangsklassen unter Leitung von Frau Gafron und Frau Marien die Gelegenheit, um die stimmbildnerische Arbeit durch gekonnte Solobeiträge von Lena Kasper, Michelle Schmitt und Marie Becker, Madeline Philipsen sowie Hannah Sips und Charlotte Schumacher zu dokumentieren. Darüber hinaus wussten noch weitere Gesangstalente mit ihren Beiträgen zu überzeugen, so z.B das Bandprojekt „Call me a unicorn“, aber auch die 5. und 6. Klassen waren voller Freude mit ihren stimmungsvollen Beiträgen involviert. Ferner lieferten die Solistinnen und Solisten Nadine Benischek, Till Christen, Leonhard Preisler, Fabian Badry und Johannes Störtz mit ihren modernen Interpretationen bekannter Weihnachts- und Popsongs herausragende Zeugnisse ihres musikalischen Könnens ab. Neben all diesen Gesangsaktivitäten wurde das Programm durch instrumentale Beiträge abgerundet. So glänzte Robert Englich unter Begleitung von Jens Michels mit der Posaune und das Orchester unter Leitung von Herrn K-P. Feld stimmte die Zuhörer auf die Adventszeit ein. Swingend-rockige Töne schlug unsere Big-Band unter Leitung von Frank Gödert an und auch die Swing Kids sorgten wie die Großen für tosenden Applaus in der bis auf den letzten Stehplatz besetzten Kirche.

Ganz besonderer Dank galt neben den Akteuren den vielen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, ohne die ein solcher Abend nicht möglich wäre, so die Mitglieder der Schülervertretung Pauline Hilker und Dennis Adams in ihren abschließenden Dankesworten, die diesen Abend abrundeten und die Zuhörerinnen und Zuhörer zu Spenden aufriefen.

Sebastian Steinbach