Luisa Mann (MSS 11) spielt Rolle in Kurzfilm

Luisa Mann über ihre Rolle in dem Kurzfilm „Das Leben ist kein Wunschkonzert“: Gerade dieses Wochenende hat mir gezeigt, dass für mich ein Traum in Erfüllung gegangen ist: Ich durfte in einem Kurzfilm mitspielen! „Das Leben ist kein Wunschkonzert“ handelt von dem Jungen Nicolaj, der aufgrund einer traumatischen Kindheit auf die schiefe Bahn gerät, in eine Gang kommt, Drogen und Alkohol konsumiert, stiehlt und sich prügelt. Während dieser Zeit lernt er das Mädchen Emily kennen, in die er sich verliebt. Emily gibt ihm Halt und duldet sein Verhalten, weist ihn aber darauf hin, dass sie es nicht gutheißt. Die Geschichte spitzt sich so zu, dass er sich während eines Banküberfalls zwischen der Gang und Emily entscheiden muss… Das Ganze wird aus der Sicht von Nicolaj aus einem Verhörraum geschildert. Mit Spenden, die bei der Premiere gesammelt wurden, wird der ortsansässige Verein Weitblick-Jugendhilfe e.V.“ unterstützt. Der Kurzfilm wurde von dem 17-jährigen Regisseur und Produzenten Finn Walter aus Dachau ohne finanzielle Unterstützung gemacht, bei dem ich mich über eine Website beworben hatte. Mittlerweile nennen er und sein Team sich dreamcapture, was ich in meiner Situation sehr passend finde. Dieses Jahr habe ich bereits zum zweiten Mal mit ihm für den Kurzfilm „Blaue Briefe“ zusammengearbeitet und ich bin sehr gespannt, was in Zukunft noch auf mich zukommt! Bis hierhin kann ich mich aber einfach nur bei ihm für die Erfüllung meines Traums und bei meinen Freunden und meiner Familie für ihre wundervolle Unterstützung bedanken!